BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Weiterführende Informationen zur Notbetreuung ab dem 11.01.2021

09. 01. 2021

Sehr geehrte Eltern,

 

auf Basis der gestern Abend veröffentlichten zweiten Verordnung zur Änderung der 9. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt möchte ich Sie über notwendige organisatorische Maßnahmen informieren, wenn Sie die Notbetreuung für Ihre Kinder in den Kitas und Horten des Eigenbetriebes für den Zeitraum vom 11.01.2021 bis zum 31.01.2021 in Anspruch nehmen müssen:

 

1. Alle bereits auf Basis der 9.Eindämmungsverördnung bewilligten Anträge auf Notbetreuung (Anträge seit dem 15.12.2020) gelten bis zum 31.01.2021. Eine Neubeantragung ist nicht notwendig.

 

2. Für eine erstmalige Notbetreuung ab dem 11.01.2021 müssen Sie zwingend einen Antrag stellen. Das entsprechende Antragsformular finden Sie im Download-Bereich

 

3. Der Antrag auf Notbetreuung muss von Ihnen vollständig ausgefüllt und beim Vorliegen des gemeinsamen Sorgerechts von beiden Sorgeberechtigten unterschrieben werden.

 

4. Bei Alleinerziehenden mit gemeinsamen Sorgerecht reicht die Unterschrift des oder der Alleinerziehenden auf dem Antrag aus.

 

5. Grundsätzlich ist zum Antrag  auf Notbetreuung von beiden Sorgeberechtigten jeweils eine Arbeitgeberbescheinigung mit einzureichen, durch welche für den beantragten Zeitraum der Notbetreuung bescheinigt wird, dass Ihre berufliche Tätigkeit unbedingt notwendig ist. Ein Sorgeberechtigter muss zudem zu dem Berufen der kritischen Infrastruktur zählen. Das Formular Arbeitgeberbescheinigung finden Sie ebenfalls im Downloadbereich. Hier können Sie auch nachlesen, welche Berufe  bzw. Berufszweige auf Basis der 9. Eindämmungsverordnung als systemkritisch anerkannt werden.

 

6. Für Selbständige/Freiberufler muss für jeden Antrag auf Notbetreuung als Ersatz für die Arbeitnehmerbescheinigung eine entsprechende Eigenbescheinigung eingereicht werden. Dafür nutzen Sie bitte das entsprechende Formular im Download-Bereich.

 

7. Ohne eine entsprechende Beantragung darf keine Notbetreuung ab dem 11.01.2021 angeboten werden. 

 

8. Eine Notbetreuung kann somit nur genehmigt werden, wenn grundsätzlich alle notwendigen Unterlagen (Antrag + 2 Arbeitgeberbescheinigungen/Eigenbescheinigungen) vorliegen. Die Kita-/Hortleitungen entscheiden, ob fehlende Unterlagen von Ihnen nachgereicht werden können oder ob erst eine Betreuung beginnen kann, wenn alle Unterlagen vollständig vorliegen.

 

9. Für den Zeitraum zwischen Beantragung der Notbetreuung und der Genehmigung Ihres Antrages durch den Eigenbetrieb Kindertageseinrichtung wird ihr Kind vorläufig in der Einrichtung notbetreut. Sollte eine Ablehnung Ihres Antrages erfolgen müssen, endet die vorübergehende Notbetreuung mit Beginn des folgenden Arbeitstages. Sie werden in diesem Fall durch die Einrichtungsleitung informiert.

 

10. Den Antrag auf Notbetreuung stellen Sie bitte jeweils in der Einrichtung, in der Ihr Kind betreut wird. Nur so kann eine schnelle Genehmigung Ihrer Notbetreuung umgesetzt werden. 

 

11. Um für Sie und für uns den Verwaltungsaufwand so gering wie nur möglich zu halten, akzeptiert der Eigenbetrieb alle Arbeitgeberbescheinigungen, welche Sie im Rahmen der Beantragung der Notbetreuung im letzten Frühjahr (März/April 2020) bereits eingereicht haben, wenn sich Ihr Arbeitsverhältnis bis heute nicht verändert hat.

 

12. Sollte sich Ihre Tätigkeit oder Ihr Arbeitgeber verändert haben oder Sie erstmals die Notbetreuung für Ihr Kind beantragen, werden für die Genehmigung der Notbetreuung alle Bescheinigungen benötigt.

 

Für ergänzende Fragen stehen Ihnen die Einrichtungsleitungen gerne telefonisch zur Verfügung. 

 

 

Für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation bedanke ich mich im Voraus!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Arwed Reichelt

Betriebsleitung

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Weiterführende Informationen zur Notbetreuung ab dem 11.01.2021