BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Drucken
 

Hort an der Grundschule Schloßplatz

Vorschaubild

Leiterin Sabine Karnahl

Schloßplatz 1
06295 Lutherstadt Eisleben

Telefon (03475 ) 655828

E-Mail E-Mail:

Öffnungszeiten:
Während des Schulbetriebes:
Montag – Freitag von 6.00 – 7.30 Uhr und
von 13.00 – 17.00 Uhr ( bei Bedarf auch länger )

Während der Ferien:
Montag – Freitag von 6.00 – 17.00 Uhr ( bei Bedarf auch länger )

Seit August 2013 befinden sich die Horträume in der obersten Etage der Grundschule.

Den Kindern stehen 2 große Spiel – und Beschäftigungsräume, sowie 3 Funktionsräume zur Verfügung.

Diese Funktionsräume sind unterschiedlich ausgestattet und können jederzeit umgestaltet werden, je nach Interessen, Neigungen und Bedürfnissen der Schüler/innen.

Sie liegen nebeneinander und werden von den Kindern zur Zeit wie folgt genutzt :

 1. Raum:

- konstruieren mit verschiedenem Material

- ausprobieren des handwerklichen Geschickes

 2. Raum:

- forschen

- experimentieren

- dokumentieren, auch am PC

- kreatives Gestalten

 3. Raum

- lesen

- miteinander reden

- relaxen

- zurückziehen

- einfach mal allein sein

 

Die Schüler erhalten im Hort die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben in der Zeit von 13.45 – 14.45 Uhr zu erledigen.

Wir Erzieherinnen helfen und unterstützen sie dabei. Freitags werden im Hort keine Hausaufgaben gemacht.

 

Die Zusammenarbeit mit dem Lehrerteam ist uns sehr wichtig und unumgänglich im Interesse der Schüler/innen.

Es finden Gespräche mit einzelnen Lehrern statt und es werden Aktionen abgesprochen und gemeinsam organisiert. Gegenseitige Hilfe und Unterstützung ist selbstverständlich.


Download-Bereich:

Unser Steckbrief


Aktuelle Meldungen

Elterninformation zu Urlaubsreisen in Risikogebiete

(30. 07. 2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

bitte beachten Sie das Informationsschreiben im Downloadbereich hinsichtlich notwendiger Regelungen bei einer Urlaubsreise in ein Risikogebiet.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleiter

[Elternbrief - Urlaubsreisen in Risikogebiete]

Foto zur Meldung: Elterninformation zu Urlaubsreisen in Risikogebiete
Foto: Elterninformation zu Urlaubsreisen in Risikogebiete

Elterninformation: NEU-Anmeldungen in unseren Horten

(20. 06. 2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

am 01.08.2020 beginnt das neue Kita-Jahr und mit ihm der Start für viele neue Kinder in unseren Einrichtungen.

Vorab ist es notwendig zur Aufnahme ihres Kindes in eine unserer Kindertageseinrichtungen Daten zum Vertragsabschluss zu erheben. Dies erfolgt üblicherweise in einem Aufnahmegespräch. Da uns alle derzeit die COVID-19 Pandemie vor besondere Aufgaben stellt und Gespräche kurz gehalten werden sollen, bitten wir Sie um Ihre Unterstützung, damit wir diese Herausforderung gut meistern und dennoch alle wichtigen Anliegen klären können.

Im Download-Bereich stellen wir Ihnen die Formulare zur "Datenerfassung zur Aufnahme eines Kindes in die Kindertageseinrichtung" und die Erklärung zur "Vorgehensweise im Fall eines Zeckenstichs während des Kita-Besuchs" zur Verfügung. Bitte drucken Sie sich diese aus und bringen Sie bereits ausgefüllt zum vereinbarten Aufnahmegespräch mit.

Die Hort-Leiterinnen werden mit Ihnen die Anmeldeformulare besprechen und mögliche Verständnisfragen klären. Wichtig ist, dass Sie alle notwendigen Unterlagen dabei haben.

Neben den beiden ausgefüllten Formularen bringen Sie bitte für die Anmeldung mit:

  1. Zuweisungsbescheid vom Landkreis Mansfeld-Südharz für Ihren Hortplatz
  2. Personalausweis (Reisepass/Aufenthaltsbescheinigung) zur Ausweisung der berechtigten Antragsteller/ Sorgeberechtigten
  3. für eine Einzugsermächtigung IBAN und BIC Nummer
  4. evtl. vorliegendes Grundanerkenntnis für behinderte Kinder
  5. Masernschutzimpfung/Impfausweis Ihres Kindes
  6. Negativbescheinigung Sorgerecht (bei alleinigen Sorgerecht) - Bei gemeinsamen Erziehungs-und Sorgerecht ist die persönliche Vorstellung beider notwendig.

 

Für das Aufnahmegespräch zur Hortanmeldung vereinbaren Sie bitte vorher telefonisch einen Termin, damit es nicht zu unnötigen Wartezeiten für Sie kommt.

 

Hinweis: Bitte betreten Sie die Räumlichkeiten der Schule bzw. des Hortes nur mit einem Mund-Nasen-Schutz und wahren Sie die notwendigen Abstands- und Hygieneregeln.

 

Für die Terminvereinbarungen erreichen Sie unsere Horte zu den typischen Öffnungszeiten telefonisch unter:

  • Hort GS „Am Schloßplatz“ – 03475/ 655 828,
  • Hort GS „Torgartenstraße“ – 03475/ 655 838,
  • Hort GS „Thomas Müntzer“ – 03475/ 655 848,
  • Hort GS „Geschwister Scholl“ – 03475/ 711 871.

 

Für Ihre Kooperation bedanken wir uns im Voraus.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Arwed Reichelt

gez. Betriebsleiter

[Datenerfassungsblatt]

[Umgang mit Zeckenbissen]

Foto zur Meldung: Elterninformation: NEU-Anmeldungen in unseren Horten
Foto: Elterninformation: NEU-Anmeldungen in unseren Horten

Elterninformation: Sommerferienplanung Hortkinder

(20. 06. 2020)

Liebe Eltern,

 

die Sommerferien (16.07.-26.08.2020) stehen vor der Tür.

 

Bitte melden Sie Ihren Bedarf zur Betreuung Ihres Kindes in den Sommerferien verbindlich bis 03.07.2020 in Ihrer Hort-Einrichtung an.

 

Eine gute Planung ist in dieser herausfordernden Zeit sehr wichtig, um Ihren Kindern ein anspruchsvolles Ferienprogramm anbieten zu können.

Veranstaltungen müssen unter größerem, verbindlicherem Aufwand angemeldet und durchgeführt werden.

 

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Sommer und freuen uns auf Ferien voller Spaß und Kinderlachen!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleiter

Erinnerung an laufende Elternbefragung – Betreuungszeiten im Hort

(20. 06. 2020)

 

Sehr geehrte Eltern,

 

aktuell läuft eine Elternbefragung zu den zukünftigen Hortbetreuungszeiten gem. § 5 Abs. 5 KiFöG des Landes Sachsen-Anhalt.

Bitte geben Sie Ihrem Hort spätestens bis zum  bis zum 24.06.2020 eine entsprechende Rückmeldung.

 

Im Voraus bedanken wir uns für Ihre Unterstützung!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleiter

Pressemitteilung - Zwei Wochen im eingeschränkten Regelbetrieb - Kindereinrichtungen ziehen erstes Resümee

(13. 06. 2020)

Wie sieht ein Kindergartenalltag im eingeschränkten Regelbetrieb eigentliche aus?

 

Regelbetrieb, das klingt nach Normalität. Doch „normal“ ist in den Zeiten von „Corona“ ein sehr weit gefasster Begriff. Seit 2. Juni 2020 dürfen alle Kinder wieder in den Kindereinrichtungen betreut werden. Alle, uneingeschränkt.

 

Eingeschränkt ist der Alltag allerdings dennoch. Abstandsregeln, geschlossene Gruppen, umfangreiche Hygienemaßnahmen – ein logistischer Meisterakt, der allen Beteiligten viel abfordert. „Aktuell (mit Stand 10. Juni) betreuen wir 440 Kinder in den zehn Einrichtungen in der Trägerschaft der Lutherstadt Eisleben“, erläutert Arwed Reichelt, Leiter des EB Kindertagesstätten der Lutherstadt Eisleben. 75 Prozent der Betreuungsverträge werden in den Kindertagesstätten abgerufen, 40 Prozent in den Horten.

 

Betreuungsverträge insgesamt hat der EB 731 geschlossen. Dass die Betreuungszahlen in den Horten noch so gering sind, liegt schlichtweg daran, dass noch nicht alle Grundschulen der Lutherstadt Eisleben wieder im Vollbetrieb laufen. Das ändert sich allerdings in den nächsten Wochen.

Die Herausforderungen, die die Kindereinrichtungen in den vergangenen zwei Wochen zu stemmen hatten, werden dann nicht geringer. Die permanente und konsequente Umsetzung der Hygieneregeln ist nur eine davon.

 

Die separierte Gruppenbetreuung lässt nicht viel Spielraum in der Personaldecke zu. „Wir haben Mitarbeiterinnen, die im normalen Arbeitsablauf vormittags in einer Kita arbeiten und nachmittags in der Hortbetreuung“, schildert der Eigenbetriebsleiter die herkömmliche Betreuungssituation. Nun sind die Kita und die drei Horte in der Lutherstadt Eisleben räumlich voneinander getrennt. Nach der derzeitiger Verordnung müssen die Erzieherinnen allerdings in ihren Räumlichkeiten mit festen Gruppen verbleiben, dürfen weder Gruppe noch Räumlichkeit wechseln. Das betrifft zehn Erzieherinnen, die nicht zwischen Hort und Kita täglich wechseln dürfen. Verbleiben diese in der Kita – fehlt qualifiziertes Betreuungspersonal im Hort; bleiben die Erzieherinnen im Hort, fehlen diese in der Kita – die Mitarbeiterinnen dort kompensieren dies mit dem Aufbau an Mehrstunden auf. Das kann nur bedingt langfristig so organisiert werden.

 

Hinzu kommen als Risikogruppe attestierte Erzieherinnen und saisonal bedingter Krankenstand. „Wir arbeiten mit 80 Prozent der personellen Kapazitäten“, so Reichelt. Ein Zustand, den er sehr kritisch sieht und deshalb mit dem Kuratorium und den jeweiligen Elternvertretern besprechen möchte. „Wir müssen notwendige Anpassungen vornehmen, um unter den derzeitig bestehenden Regeln langfristig einen geregelten Ablauf in den Einrichtungen gewährleisten zu können“. Man habe deshalb die vergangenen zwei Wochen genau analysiert.

Jetzt gilt es die Ressourcen dauerhaft zu erhalten. Der Hortbetrieb ist abgesichert. In den Kindertagesstätten stehen die Erzieher*innen in engen Absprachen mit den Eltern. Und auch, wenn jedes Kind wieder Anspruch auf eine Betreuung hat, klären die Erzieherinnen die zwingende Notwendigkeit dieser ab.

 

Denn, vielen Eltern sei es nicht bewusst, was ein eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet. Das heißt nämlich nicht, dass alles so laufen kann wie früher. Wer auf die Kita-Betreuung nicht angewiesen ist, sollte seine Kinder weiter zu Hause lassen. So sehe es die Eindämmungsverordnung des Landes trotz der Lockerungen vor.

 

Arwed Reichelt kann indes nicht genug betonen, dass sich eine Vielzahl der Elternschaft vernünftig und verständnisvoll, ja, solidarisch mit den Kindereinrichtungen zeigt und das unermüdliche Engagement der Mitarbeiterinnen honorieren.

 

„Die Situation ist nicht einfach, nicht für die Erzieherinnen, nicht für die Eltern und schon gar nicht für die Kinder. Wir haben bisher immer Lösungen für jede spezielle Herausforderungen gefunden. Wenn es uns jetzt noch gelingt, eine moderate Anpassung in den Öffnungszeiten der Kindereinrichtungen vorzunehmen, dann können wir langfristige ein konstante Betreuung garantieren.“

Foto zur Meldung: Pressemitteilung - Zwei Wochen im eingeschränkten Regelbetrieb - Kindereinrichtungen ziehen erstes Resümee
Foto: Pressemitteilung - Zwei Wochen im eingeschränkten Regelbetrieb - Kindereinrichtungen ziehen erstes Resümee

Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Horten der Eisleber Grundschulen ab dem 02.06.2020

(29. 05. 2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

endlich haben wir die für unsere Planung noch notwendigen Entscheidungen von unserer Fachaufsicht und dem Gesundheitsamt erhalten und können Ihnen verbindlich mitteilen, dass der Hortbetrieb an den vier Grundschulen "Am Schloßplatz", "Torgartenstraße", "Geschwister Scholl" sowie "Thomas Müntzer" mit den üblichen Öffnungszeiten angeboten werden kann.

Bitte beachten Sie die schulspezifischen Abstands- und Hygieneregeln, wenn Sie Ihr Kind zum Frühhort bringen bzw. vom Hort abholen.

Ich wünsche Ihnen ein schönes Pfingstfest und bleiben Sie gesund.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleitung

Foto zur Meldung: Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Horten der Eisleber Grundschulen ab dem 02.06.2020
Foto: Informationen zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Horten der Eisleber Grundschulen ab dem 02.06.2020

Elternbrief des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas ab dem 02.06.2020

(25. 05. 2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

im Download-Bereich finden sind einen Brief unserer Ministerin Frau Grimm-Benne.

Das Ministerium hat uns gebeten, den Brief an Sie weiterzuleiten.

 

In den nächsten Tagen werden wir Ihnen mitteilen, wie die Kitas und Horte des Eigenbetriebes in der Woche nach Pfingsten geöffnet sein werden und worauf Sie insbesondere in den Bring- und Abholsituationen besonders achten sollten, um die weiterhin notwendigen Hygienevorschriften umzusetzen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleitung

[Elternbrief]

Foto zur Meldung: Elternbrief des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas ab dem 02.06.2020
Foto: Elternbrief des Ministeriums für Arbeit, Soziales und Integration zum eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas ab dem 02.06.2020

Erste Hinweise zum eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 02.06.2020

(22. 05. 2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

um ab dem 02.06.2020  den  eingeschränkten Regelbetrieb in den Kitas und Horten des Eigenbetriebes erfolgreich durchführen zu können, d. h. allen Kindern wieder die Möglichkeit zu geben, ihre vertraute Kindertagesstätte zu besuchen, benötigen wir Ihre Unterstützung in der Umsetzung und Einhaltung der Hygieneregeln.

 

Zudem kann es in einigen Einrichtungen zu einer Verkürzung der Öffnungszeiten kommen.

 

Wir werden Sie ab Mitte nächster Woche im Detail mittels eines Elternbriefes bzw. über unsere Homepage informieren, was Sie insbesondere beim Bringen und Abholen Ihres Kindes zu beachten haben und wie sich die Öffnungszeiten Ihrer Kindertageseinrichtung ggf. verändern werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleitung

 

Foto zur Meldung: Erste Hinweise zum eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 02.06.2020
Foto: Erste Hinweise zum eingeschränkten Regelbetrieb ab dem 02.06.2020

Mitmachangebot: Hort GS "Am Schloßplatz" - Der Suppenkopf

(22. 05. 2020)

Hort GS "Am Schloßplatz" - Der Suppenkopf

Änderung der Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen des Landes Sachsen-Anhalt

(18. 05. 2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

per 18.05.2020 gelten neue Regeln im Rahmen der Notbetreuung Ihrer Kinder.

Die in dem Erlass vorgenommenen Veränderungen dienen der Vorberei­tung des Übergangs von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindertageseinrichtungen, der im Rahmen der 6. SARS- CoV-2-Eindämmungsverordnung vorgesehen werden soll.

Die bisher vorgeschriebenen maximalen Gruppengrößen (6 Kinder in der Krippe/ 12 Kinder im Kindergarten /15 Kinder im Hort) werden ab sofort abgeschafft.

Hierdurch wird es für uns etwas einfacher mit den begrenzten Räumlichkeiten eine Notbetreuung zu organisieren. 

Trotzdem ist es weiterhin unbedingt notwendig, dass Sie wie bisher, wöchentlich die Betreuungszeiten Ihres Kindes individuell mit Ihrer Einrichtung absprechen, weil uns aufgrund der weiterhin geltenden Hygieneregeln nicht ausreichend Erzieherinnen und Erzieher zur Verfügung stehen. 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleitung

Foto zur Meldung: Änderung der Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen des Landes Sachsen-Anhalt
Foto: Änderung der Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Tagespflegestellen des Landes Sachsen-Anhalt

Unterstützungsangebot für Eltern

(11. 05. 2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

die aktuelle Situation stellt uns alle weiterhin vor besondere Herausforderungen. Zeit mit der Familie zu verbringen, ist eine wichtige Zeit. Nur wie sieht es denn aus, wenn Eltern im Homeoffice den Spagat zwischen Beruf und Familie meistern müssen? Oder Alleinerziehende/Eltern nach dieser langen Zeit mit der Betreuung ihrer Kinder rund um die Uhr an ihre eigenen Grenzen geraten? Wir möchten Sie dabei gerne unterstützen, Antworten auf Ihre Fragen zu finden und gemeinsam Lösungen zu finden.

Die Landesregierung orientiert sich durch die Fünfte Eindämmungsverordnung allmählich an den Bedürfnissen der Familien und Kinder und erweitert die Bedingungen für die Notbetreuung. Wir sind uns sicher, dass Sie als Mutter und Sie als Vater ihr Bestes geben. Dennoch wird es auch bei Ihnen Momente geben, da sehnt man sich nach Unterstützung - z. B. ein Gespräch während eines Spaziergangs, um auf eigene Wünsche und Erwartungen aufmerksam zu machen.
Wir möchten Sie einladen, die Angebote der KiTa-Sozialarbeiterinnen anzunehmen. Wird Ihr Kind in der KiTa "Apfelbäumchen" oder in der Kreativ-KiTa "Gänseblümchen" betreut?  Frau Sieg (KiTa "Apfelbäumchen) und Frau Becker-Schulz (Kreativ-KiTa "Gänseblümchen") sind für Sie da, um offene Fragen zu besprechen und Sie zu unterstützen.
Frau Sieg ist telefonisch unter 0151/432 47 864 zu erreichen und Frau Becker-Schulz erreichen Sie unter 0151/677 28 249

"An wen wende ich mich, wenn mein Kind in eine andere KiTa geht?" Ihre Frage ist berechtigt und klar formuliert.

Sie können sich gerne vertrauensvoll an die Bezugserzieherin Ihres Kindes oder an die Leiterin der Kindertagesstätte wenden. Schildern Sie vorab telefonisch Ihre Erwartungen und vereinbaren Sie einen Termin für ein persönliches Gespräch. Sie erhalten umgehend Unterstützung, um unter anderem den Antrag auf Ausnahmegenehmigung  beim zuständigen Jugendamt zu stellen. Sie können das entsprechende Formular auf der Homepage downloaden.
Oder Sie melden sich direkt beim Jugendamt des Landkreises. Der Allgemeine Soziale Dienst (ASD) wird Ihnen bei Ihrem Anliegen behilflich sein. Wenden Sie sich bitte telefonisch an die Bezirkssozialarbeiterinnen für den Bereich Lutherstadt Eisleben:
03464/535 34 14

03464/535 34 18

 

Vielen Dank für Ihr Vertrauen - das Wohl Ihrer Kinder ist unser gemeinsames Ziel!   
    
Mit freundlichen Grüßen aus der Lutherstadt Eisleben


gez. Sabine Ehrenberg
Fachberaterin/QM-Koordinatorin

Foto zur Meldung: Unterstützungsangebot für Eltern
Foto: Unterstützungsangebot für Eltern

Tag der Kinderbetreuung am 11.05.2020

(11. 05. 2020)

Sehr geehrte Erzieherinnen und Erzieher,

 

der heutige Tag der Kinderbetreuung findet in den Einrichtungen unseres Eigenbetriebes unter außergewöhnlichen Bedingungen statt. Die Kitas und Horte sind bis auf Ausnahmen zur Notbetreuung geschlossen:

 

Trotzdem – und vielleicht wird das auch in dieser besonderen Situation einmal mehr deutlich – ist der bundesweite Aktionstag gerade jetzt ein guter Zeitpunkt, um Ihnen, unseren Fachkräften in den Kindertageseinrichtungen DANKE zu sagen.

 

Denn: Sie sind weiterhin da, stehen häufig mit den Kindern und deren Familien in Kontakt, schreiben Briefe, schicken E-Mails oder produzieren sogar eigene Videos mit kreativen Ideen für Freizeitaktivitäten zu Hause.

 

Vielen, vielen Dank für Ihr tägliches Engagement und bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleitung

Foto zur Meldung: Tag der Kinderbetreuung am 11.05.2020
Foto: Tag der Kinderbetreuung am 11.05.2020

Das Team des Hortes der GS "Am Schloßplatz" grüßt und dankt allen Eltern

(09. 05. 2020)

Hort GS "Am Schloßplatz" - Grüße und Dank an die Eltern

Mitmachangebot: Hort der GS "Am Schloßplatz" - Ein Stimmungsbarometer basteln

(30. 04. 2020)

Hort der GS "Am Schloßplatz" - Ein Stimmungsbarometer basteln

Mitmachangebot: Hort der GS "Am Schloßplatz" - Muttertagskarte basteln

(30. 04. 2020)

Hort der GS "Am Schloßplatz" - Muttertagskarte basteln

Hinweise zur Hortbetreuung Ihres Kindes ab dem 04.05.2020

(30. 04. 2020)

Sehr geehrte Eltern,

 

uns erreichen zunehmend Anfragen von Eltern, die davon ausgehen, dass mit der Wiedereröffnung der Grundschulen am 04.05.2020 für die vierten Klassen, automatisch auch wieder die Horte geöffnet sind.

 

Dies ist leider nicht so.

 

Aktuell gilt weiterhin § 14 Abs. 1 der 4. SARS-CoV-2-EindVO die Notbetreuung für Kinderhorte.

 

Dahingehend ist es aktuell unerlässlich, dass bevor eine Notbetreuung Ihres Kindes im Hort stattfinden kann, Sie diese vorher bei der Hort-Leitung beantragen.

Erst nach positiver Prüfung kann Ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen.

Bitte nutzen Sie die dafür notwendigen zwei Formulare, die Sie sich auf unserer Homepage unter "Informationen zur Ausnahmesituation" herunterladen können. 

 

Neben dem Antrag auf Ausnahmegenehmigung müssen grundsätzlich beide Personensorgebrechtigte jeweils eine Arbeitgeberbescheinigung einreichen. Davon muss mindst. ein Personensorgeberechtigter in einem infrastrukturkritsichen Bereich arbeiten.

 

Sollte eine alleinige Personensorgeberechtigung bei Ihnen vorliegen, muss diese anhand geeigneter Dokumente erklärt werden (z. B. Auszug aus dem Sorgeregister nach § 58a SGB VIII).

 

Mit freundlichen Grüßen

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleitung

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Hinweise zur Hortbetreuung Ihres Kindes ab dem 04.05.2020
Foto: Hinweise zur Hortbetreuung Ihres Kindes ab dem 04.05.2020

Mitmachangebot: Hort der GS "Am Schloßplatz" - Quarkbrot backen

(16. 04. 2020)

Hort GS "Am Schloßplatz" - Quarkbrot backen

Mitmachangebot: Hort der GS "Am Schloßplatz" - Papierblumen

(09. 04. 2020)

Hort der GS "Am Schloßplatz" - Papierblumen

Aktion der Lutherstadt Eisleben: "Malt uns Euer schönstes Ei"

(03. 04. 2020)

Liebe Kinder,

bittet beteiligt Euch an der Osterbaum-Aktion unserer Stadtverwaltung.

Wie genau das funktioniert und was Ihr alles dafür tun müsst, könnt Ihr und Eure Eltern in der angehängten Pressemitteilung der Stadtverwaltung der Lutherstadt Eisleben genau nachlesen.

Viel Spaß und bleibt alle gesund!

 

Mit herzlichen Grüßen

 

gez. Arwed Reichelt

Betriebsleitung

[Pressemitteilung Aktion Osterbaum]

Foto zur Meldung: Aktion der Lutherstadt Eisleben: "Malt uns Euer schönstes Ei"
Foto: Osterbaum